News

Nachbericht Thy-Cup (Dänemark) – Teil 1

Montag, 1. Januar 2018 (18:47:35 Uhr)

Zwischen Weihnachten und Silvester zog es 29 tapfere Biberacherinnen und Biberacher nach Thisted (Dänemark), wo insgesamt 135 Mannschaften am sogenannten Thy-Cup teilnahmen. Im Folgenden präsentieren wir euch den Nachbericht mit vielen Infos und einem kleinen Einblick in unvergessliche Tage.


Ein problemlos verlaufender und von jeder Menge Erfahrungen geprägter Trip liegt hinter den Mädchen der A- und C-Jugend der TG Biberach, den die Teilnehmerinnen so schnell wohl nicht vergessen werden. Nachdem die Organisatoren Dominic Ellek und Florian Nowack die Planungen abgeschlossen hatten ging es am Dienstag, 26. Dezember pünktlich um 18:00 Uhr los. Der Bus der Firma Reinalter aus Laupheim stand bereits frühzeitig vor der PG-Arena bereit und nachdem man sich von den Eltern verabschiedet hatte, ging es auch schon los. Eine 16-stündige Fahrt lag vor den 25 Mädchen und den 4 Betreuern, zu denen auch Alicia Hardegger und Bärbel Grickscheit zählten. Hauptbeschäftigung während der Fahrt war Essen, Schlafen, Reden, Kichern, Nintendo spielen und nochmal Essen. Leonie Kuhn zeigte sich gewohnt schnell und sicherte sich die hinterste Reihe im Bus für sich alleine, was eine optimale Schlafgelegenheit darstellte. Isabel Bart als „Älteste“ hatte die Küken stets im Auge und erinnerte Johanna Baur pünktlich um 2:00 Uhr nachts ans Essen.


Gegen 10 Uhr kam man dann in Thisted in Nord-Dänemark an. Zunächst checkte man dann in der „Ostre Skole“ ein, dem Schlafquartier in einer Schule in der Nähe der Haupthallen. Nachdem man es sich schon mal gemütlich eingerichtet und den Bollerwagen der Familie Branz festlich in TG-Farben geschmückt hatte, ging es mit Musik los Richtung Sporthalle, um die ersten Spiele in Angriff zu nehmen. Die weibliche A-Jugend eröffnete ihr Turnier in der Thy-Halle mit einem Spiel gegen die Däninnen aus Brabrand, denen man mit 7:17 unterlag. Nur zu Beginn konnte man mithalten, ehe die Skandinavierinnen ernst machten. Die weibliche C-Jugend absolvierte ihre ersten Spiele in der nahegelegenen Sporthalle in Hordum. Zunächst setzte man sich nach einer sehr starken Leistung gegen HF Mors/Nordmors (Dänemark) mit 18:8 durch. Trotz einem stark spielenden Gegner war der Sieg nie in Gefahr. Und auch die zweite Partie gegen Frem Skorping (Dänemark) konnte mit 17:7 erfolgreich gestaltet werden, auch wenn man hier etwas schleppender spielte.


So ging der erste Turniertag doch sehr erfolgreich zu Ende, trotz das den Mädchen die lange Fahrt noch in den Knochen steckte. Nachdem man sich in der Thy-Halle gestärkt hatte, kehrte man dann in die Unterkunft zurück, wo man in einer gemeinsamen Abschlussbesprechung nochmal den Tag revue passieren ließ, ehe man sich auf die Nachtruhe freute. Toll bereits jetzt: der Kontakt der Mädchen untereinander. Nicht nur innerhalb der beiden Teams, sondern auch zwischen den „Kleinen“ und den „Großen“ gab es schöne Begegnungen und des Öfteren auch lustige Ideen.


Nach einer kurzen aber schlafreichen Nacht musste man bereits um 7:00 Uhr wieder raus aus den Betten bzw. den Iso-Matten und Schlafsäcken und machte sich auf den Weg zum Frühstück. Hier gab es neben dem üblichen Essen und Trinken auch ein nicht definierbares, rotes Getränk, das die Däninnen und Dänen in Massen tranken. Bei uns schmeckte das mit Marie Wagner und Dominic Ellek nur den Wenigsten und man blieb stattdessen lieber bei Wasser oder Kakao. Andrea Bretzel überlebte das Frühstück nur schwer, denn von Nutella war weit und breit keine Spur. Dennoch war alles sehr gut organisiert und beide Teams konnten sich gestärkt auf zu den nächsten Spielen machen!


 


Mehr Infos folgen im zweiten Teil des Nachberichts!


« zurück