News

wJA: Starker Kampf bleibt ohne Lohn

Sonntag, 7. Januar 2018 (20:30:14 Uhr)

Hervorragende erste Halbzeit und eine durchwachsene zweite Halbzeit, zeigten die Mädels der wA. Leider verlor man am Ende 14:17 gegen die favorisierte Mannschaft aus Flein-Horkeim.


Die Rollen waren vor dem Spiel klar verteilt. Flein-Horkheim war klarer Favorit. Dennoch kam es ganz anders! Die Mädels der TGB zeigten eine starke Abwehrleistung und spielten mit viel Druck nach vorne. Jeder in der Halle merkte, dass die Mädels sich nicht kampflos dem Favoriten ergeben wollten. Im Gegenteil, die TGB war in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft. Im Angriff wurde ein druckvoller Angriff gezeigt, gegen die sehr robust und defensiv stehende Abwehr der Gäste. Durch gute Bewegungen im Rückraum schaffte es die TGB die gegnerische Abwehr immer wieder in Bewegung zu bringen und dann die entstandenen Lücken konsequent zu nutzen. So stand es zur Halbzeit 8:6 für die TGB.


In der Halbzeit wurde nochmal der Fokus auf die eigene Stärken gelegt. Mit frischer Luft startete dann auch schon Halbzeit zwei.


Doch leider ging es nicht so weiter wie in Halbzeit eins. Die ersten 10 Minuten nach der Halbzeit war die stärkste Phase der Gäste. Durch die Manndeckung von Doro Kirsinger und drei bis vier einfache Konter, zeigten die Flein-Horkheimer ihre Stärke. In dieser Phase fand der Angriff der TGB kein Mittel gegen die starke Abwehr der Gäste. Auch eine Auszeit mit neuen Anweisungen brachte keine Erfolg. So stand es nach gespielten 10 Minuten 9-10 für die Gäste. Nun merkte man auch die schwindenden Kräfte auf Seiten der TGB. Der krankheitsbedingte Ausfall von Yvi Schneider und der frühe Ausfall im Spiel von Jenny Wagner machte die Wechselmöglichkeiten im Rückraum schwer. So mussten die restlichen Spielerinnen auf die Zähne beißen. Allen voran stämmte sich vor allem Annki Branz gegen die drohende Niederlage, allein drei der letzten vier Tore wurden von ihr erzielt. Leider änderte es nichts mehr an der Niederlage, beim Spielstand von 14:17 wurde das Spiel beendet.


Ein großes Lob gab es von den Trainern an die ganze Mannschaft! Es wurde von der ersten bis zur letzten Minute ein toller Kampf gezeigt. Und besonders erfreulich ist, dass im Spiel sich immer mehr die Fortschritte sichtbar machen. Hartes und diszipliniertes Training zeigt langsam Wirkung.


Nächste Woche geht es gleich weiter, am Sonntag empfängt man die weibliche A-Jugend RW Neckar in der PG Arena, gespielt wird um 13:10 Uhr.

// weibliche Jugend A

« zurück