News

wJC: Zwei Niederlagen zum Start der Landesliga-Saison

Sonntag, 7. Oktober 2018 (20:46:31 Uhr)

Bei der 24:28 Niederlage im Heimspiel gegen Mössingen wäre mehr drin gewesen.
Drei Tage später war beim 24:44 gegen Pfullingen dann nichts zu holen.


Sehr ausgeglichen begann das erste Spiel der Biberacherinnen in der Landesliga-Saison gegen Mössingen. Bis zur 10. Minute konnte sich keine Mannschaft mit mehr als 1 Tor absetzen. 2:2, 3:3, 4:4, 5:5, 6:6 waren die Zwischenstände. Mit dem 6:8 gelang es den Gegnerinnen erstmals, eine 2 Tore Führung zu erzielen, die diese dann auch bis zum Halbzeitstand von 10:12 verteidigten.


Nach dem Seitenwechsel konnte Mössingen mit dem 11:15 dann gar ein 4-Tore davonziehen. Doch die TG kam in der 26 Minute beim 16:17 wieder auf 1 Tor ran. So ging es dann weiter bis zum 20:21 in der 33. Spielminute. Doch nun waren viele mit der Kraft am Ende, die Abwehr ließ einfache Tore zu, was Mössingen nutzte, um erneut mit 4 Toren davon zu ziehen. Diese Führung ließen sie sich dann bis zum Ende auch nicht mehr nehmen.
Es wäre mehr drin gewesen, doch man sah in der zweiten Hälfte, dass der letzte Wille zum Sieg fehlte.


3 Tage später ging es nach Pfullingen. Deren Team, das fast nur mit Spielerinnen des älteren Jahrgangs antrat, war nur knapp am Aufstieg in die Oberliga gescheitert.
Obwohl sich viele Biberacher Spielerinnen zunächst mehr Gedanken über Schnitt und Größe des 2. Trikot-Satzes machten, kam man gut ins Spiel und ging in der zweiten Minute in Führung. In der 9. Minute mit dem 4:6 durch Maria erstmals eine 2-Tore-Führung. Doch nun stellten die Gastgeberinnen auf eine offensivere Abwehr um, mit der die Biberacherinnen gar nicht zurechtkamen. Nach 6 Toren in Folge durch Pfullingen stand es nun 10:6. Bis zum 14:10 waren die TG-Mädchen noch dran, doch zur Halbzeit lag man mit 21:11 schon 10 Tore hinten.


Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt: Im Angriff fehlte der nötige Zug aufs Tor und die Abwehr offenbarte zu viele Lücken. Einzig Maria Prang, die an diesem Tag eine herausragende Leistung zeigte und mit 14 Treffern auch beste Torschützin war, konnte sich im Rückraum durchsetzen. Die vielen technischen Fehler nutzen die Pfullinger Spielerinnen dann zu schnellen Gegenstoß-Toren. Wie bereits im ersten Spiel war man nun auch kräftemäßig am Ende.


Am kommenden Wochenende treffen die wC-Mädels in Österreich auf die Mannschaft von Dornbirn 2. Wenn sich alle – auch im Training - mehr anstrengen und die Abwehrarbeit sich bis dahin verbessert hat, bestehen gute Chancen auf den ersten Saisonsieg.


Es spielten: Luisa Bausch, Alketa Demolli, Anna Fischer, Emma Hummler, Johanna Janke, Charlotte Krech, Nora Kuhn, Lilia Oost, Ida Petzold, Maria Prang, Norina Schumacher.

// Weibliche C-Jugend

« zurück