News

wJA: Württembergliga noch möglich!

Sonntag, 19. Mai 2019 (20:49:38 Uhr)

Die neu formierte weibliche A-Jugend überzeugte über weite Strecken in der ersten Qualifikationsrunde für die Wüttembergliga. Leider reichte es nicht für die direkte Qualifikation und es muss noch eine weitere Runde gespielt werden um in die Württembergliga zu kommen. Diese Chance will das Team auch nützen!!!


Im ersten Spiel des langen Tages spielte man gegen den HC Oppenweiler/Backnang. Total verschlafen starteten die Mädels in das Spiel. Im Angriff wollte der Ball nicht ins Tor und in der Abwehr blieb man zu harmlos. So kam es dann auch schnell zu einem Rückstand dem hinterhergerannt wurde. Nach und nach steigerten die Mädels sich in der Abwehr und bekamen einen besseren Zugriff auf die Gegnerinnen. Die TGB konnte das Spiel drehen und gab nun den Ton an. Auf zwei Tore Vorsprung konnte man sich absetzen. Leider wurde in den letzten fünf Minuten die Konzentration immer weniger und es unterliefen den Mädels einfache Fehler welche von den Gegnerinnen gnadenlos genutzt worden sind. So schaffte es der HC Oppenweiler/Backnang kurz vor Schluss den Ausgleich zu setzen. Im letzten Angriff der TGB konnte wieder kein Tor erzielt werden, die Gegnerinnen setzten nochmal alles auf eine Karte und schafften einen 7-Meter in den letzten Sekunden rauszuholen. Dieser wurde dann auch zum 11:12 Endstand verwandelt.


Im zweiten Spiel traf die TGB auf die SG Weinstadt. Hochmotiviert und mit dem Ziel der Wiedergutmachung starteten die Mädels in das zweite Spiel. Deutlich besser stand jetzt von Anfang an die Abwehr und im Angriff fanden die Bälle den Weg ins Tor. Kontinuierlich konnte die TGB sich weiter absetzen und gewann am Ende verdient mit 7:16.


Im dritten Spiel stand man der Heimmannschaft gegenüber, RW Neckar. Diese hat bis zu diesem Spiel viel Pech und konnte noch keinen Sieg holen, dementsprechend motiviert wollten sie natürlich endlich ihren ersten Sieg. Auf beiden Seiten wurden keine Geschenke verteilt. Die TGB zeigte ihre beste Abwehrleistung an diesem Tag, was durchaus nötig war. Das Spiel in der Hand hatte am Anfang aber RW Neckar, durch schnelles Umschaltspiel konnten einfach Tore erzielt werden. Die TGB lies sich nicht abschüttelt und kämpfte sich heran. In der 17. Minute zeigte die Anzeigetafel ein 7:7, die Mädels waren nun immer mehr die spielbestimmende Mannschaft. Nach einer Auszeit auf Seiten der TGB hatten die Mädels für den Endspurt nochmal Kraft getankt. In den letzten vier Minuten stand die Abwehr bockstark, nur ein Gegentor und drei eigene Tor sprachen für sich. So konnte das Spiel gegen die RW Neckar mit 10:11 knapp gewonnen werden.


Zum letzten Spiel traf man auf die bis dahin noch ungeschlagene Mannschaft des SV Stuttgarter Kickers. Den Mädels war anzumerken das im dritten Spiel einiges an Kraft liegengelassen wurde. Am Anfang konnte die Abwehr noch gut, aber nicht mehr perfekt, dagegenhalten. Nach und nach war die schwindende Kraft den Mädels anzumerken. So musste man sich im letzten Spiel geschlagen geben und ging beim Spielstand von 14:10 vom Platz. Wer weiß wie das Spiel mit etwas mehr Kraftreserven verlaufen wäre.  


Jetzt heißt es Mund abwischen und weitere sechs Wochen ordentlich trainieren um dann in der letzten Quali-Runde nochmal alles zu geben. Damit ein weiteres Jahr in der Württembergliga angetreten werden kann, verdient hätten es die Mädels auf alle Fälle!

// Weibliche A-Jugend

« zurück