News

Startschuss im HVW-Pokal

Dienstag, 3. September 2019 (09:40:01 Uhr)

Das lange Warten hat ein Ende! Am kommenden Freitag eröffnen die Damen 1 die neue TGB-Handballsaison. Dabei trifft die Mannschaft in der ersten Runde des HVW-Pokals auf den Württembergligisten VfL Pfullingen. Entgegen aller Traditionen genießt man dabei zunächst Heimrecht. Anpfiff in der PG-Arena wird um 20:15 Uhr sein.


Jeder, der sich mit Handball etwas auskennt, weiß, das der VfL Pfullingen seit vielen Jahren für tolle Handballarbeit steht. Dass die Herren, die in der 3. Liga am Ball sind, den Damen die Show stehlen, stimmt aber nur sehr bedingt, denn es ist nicht lange her, als sich die Damen des VfL noch Oberligist nennen durften. 2017 musste man dann aber den Gang in die Württembergliga-Nord antreten und geht dort nun in die dritte Saison in Serie. Die Mannschaft von Trainerin Nadine Pehl kann auf die Dienste von zwei externen Neuzugängen zurückgreifen: Torhüterin Kim Bahnmüller und die vom Ligakonkurrenten der TGB, dem TSV Bad Urach, gewechselte Jaqueline Schnizler verstärken nun das Team.


Die Biberacherinnen ihrerseits freuen sich auf das Pokalspiel gegen den sehr guten Gegner. Nach zahlreichen Trainingsspielen ist es an der Zeit, unter echten Wettkampfbedingungen zu spielen. Dabei muss das Trainerteam zwar auf einige Spielerinnen verzichten, hat aber dennoch den klaren Plan ausgegeben, mutig zu spielen und den VfL möglichst lange zu ärgern. Durch die Ausfälle wird man mit einer extrem jungen Mannschaft, die im Schnitt gerade einmal 21 Jahre alt ist, antreten, was gleichzeitig die jüngste Formation unter der Regie von Trainer Florian Nowack in einem Pflichtspiel sein wird. Unterstützung bekommt man durch die A-Jugendliche Lea Unterfrauner, die erstmals im Pflichtspielkader der Damen steht. Trotz der Voraussetzungen werden die Biberacherinnen alles in die Waagschale werfen und kämpfen, um den Gästen das Leben so schwer wie möglich zu machen.


Anpfiff in der PG-Arena Biberach wird am Freitag um 20:15 Uhr sein. Für beste Verpflegung ist gesorgt!

// Damen 1

« zurück