News

Gebrauchter Tag für die TGB-Damen

Donnerstag, 5. März 2020 (16:37:08 Uhr)

Nach vier Siegen in Serie mussten sich die Württembergliga-Handballerinnen der TGB am vergangenen Samstag erstmals im neuen Kalenderjahr wieder geschlagen geben. In einer einseitigen Partie unter denkbar schlechten Voraussetzungen war das Spitzenteam vom TV Weilstetten die bessere Mannschaft und gewann verdient mit 26:18.


Die Biberacherinnen, die neben Teilen des Trainerteams auch auf Julia Spies und Jenny Wagner verzichten mussten, konnten an diesem Tag nicht an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen, doch das sportliche rückte im Laufe des Spiels schnell in den Hintergrund. Aber der Reihe nach:


Neben Spies und Wagner konnten auch Lara Kuhn und Yvonne Schneider nicht voll eingesetzt werden. Zudem ist Anne Münzer nach einer leichten Verletzung noch nicht wieder bei 100%. Die TGB hat in dieser Saison schon bewiesen, das sie Ausfälle kompensieren kann, aber an diesem Tag gegen so einen guten Gegner sollten es einfach zu viele sein. Die offene Stelle auf Rückraum Links übernahm die A-Jugendliche Lea Unterfrauner, die von Beginn an ran durfte.


Sehr viele Fehler in Halbzeit 1


Der TV zeigte von Beginn an eine gute Vorstellung, während das Spiel der Biberacherinnen von sehr vielen Fehlern behaftet war. In der Defensive fehlte ein Stück weit die nötige Aggressivität. Zu oft konnte Gegnerinnen frei zum Abschluss kommen. Dazu erwischte auch Torhüterin Andrea Bretzel keinen guten Tag. Zumindest stimmte das Tempo nach vorne zuversichtlich. Immer wieder schaffte man es die erfahrenen Weilstettenerinnen unter Druck zu setzen, scheiterte dann aber viel zu häufig am eigenen Passspiel oder anderen technischen Fehlern. Unterfrauner gelang in der 15. Spielminute mit einem sehenswerten Rückraumtreffer das 5:10 aus TGB-Sicht. Zur Halbzeit lag man bereits aussichtslos mit 8:16 zurück


Halbzeit 2 wird zum Albtraum


Der zweite Durchgang begann nicht gut aus Sicht der Biberacherinnen, die gleich drei Gegentreffer einstecken mussten. Anschließend bekam zu allem Überfluss auch noch Andrea Bretzel einen freien Wurf von der Weilstettenerin Sara Heinzler voll ins Gesicht und musste behandelt werden. Sie biss auf die Zähne, spielte durch, musste aber anschließend mit einer schweren Gehirnerschütterung das Krankenhaus aufsuchen. An dieser Stelle gute Besserung an Andi, aber auch an Sara Heinzler, die sich bei dieser Aktion wohl am Fuß verletzte.


Das sportliche rückte immer mehr in den Hintergrund, denn wenige Minuten später verletzte sich Jessica Haas bei einem Gegenstoß ohne Fremdeinwirkung am Knie und an der Schulter. Sie wird für den Rest der Runde ausfallen und auch hier wünschen wir gute und schnelle Besserung.


Das Spiel endete mit 18:26 aus Sicht der Biberacherinnen, die sich nun im Laufe der Woche erst mal sammeln müssen.


 


Das TGB-Team: Andrea Bretzel (Tor), Svenja Hardegger (3 Treffer), Anne Münzer (3), Jessica Haas, Lena Krais, Lea Unterfrauner (3/1), Lissy Branz (1), Valentina Herth, Rebecca Kunz (1), Annki Branz (2), Yvonne Schneider (5) und Lara Kuhn. Außerdem: Jenny Wagner, Nadja Math, Daniela Ruf und Janina Hardegger.

// Damen 1

« zurück